Seminar

* * *

Se|mi|nar [zemi'na:ɐ̯], das; -s, -e:
a) wissenschaftliches Institut für einen bestimmten Fachbereich an einer Universität oder Hochschule mit den entsprechenden Räumlichkeiten:
er arbeitet im Historischen Seminar.
b) Lehrveranstaltung, die unter einem gewissen, eng umrissenen Thema steht und an der sich die Teilnehmenden (mit Referaten o. Ä.) aktiv beteiligen:
an einem Seminar über den modernen Roman teilnehmen; sie hat heute Nachmittag ihr Seminar.

* * *

Se|mi|nar 〈n. 11
1. Ausbildungsstätte für Geistliche (evang. Prediger\Seminar, kath. Priester\Seminar)
2. früher; noch schweiz.〉 Ausbildungsstätte für Volksschullehrer (Lehrer\Seminar)
3. Kurs für Studierende innerhalb eines Fachgebietes unter Leitung eines Dozenten während eines Semesters
4. begleitender Lehrgang für Studienreferendare
5. die Räume hierfür, meist mit Handbibliothek
● althochdeutsches \Seminar; ein \Seminar belegen; an einem \Seminar teilnehmen [zu seminarium „Pflanzschule, Baumschule; Keim“; zu semenSame; Setzling“]

* * *

Se|mi|nar , das; -s, -e, (österr. u. schweiz. auch:) -ien [lat. seminarium = Pflanzschule, zu: semen (Gen.: seminis) = Samen, Sprössling, verw. mit Samen]:
1. Lehrveranstaltung [an einer Hochschule], bei der die Teilnehmer[innen] unter [wissenschaftlicher] Anleitung bestimmte Themen erarbeiten:
ein S. abhalten, durchführen, leiten, ankündigen, belegen;
an einem S. teilnehmen.
2.
a) Institut (1) für einen bestimmten Fachbereich an einer Hochschule mit den entsprechenden Räumlichkeiten u. einer Handbibliothek:
das germanistische, philosophische S.;
er ist Assistent am S. für Alte Geschichte;
b) Gesamtheit der an einem Seminar Beschäftigten u. Studierenden:
das S. macht einen Ausflug.
3.
a) Kurzf. von Priesterseminar;
b) Kurzf. von Predigerseminar.
4. mit dem Schulpraktikum einhergehender Lehrgang für Studienreferendare vor dem 2. Examen.

* * *

Seminar
 
[lateinisch seminarium »Pflanzschule«, »Baumschule«, zu semen »Samen«, »Setzling«] das, -s/-e und (österreichisch und schweizerisch) ...ri |en,
 
 1) allgemein: Ausbildungsstätte, Lehrgang.
 
 2) christlicher Kirchen: in der katholischen Kirche die Ausbildungsstätte des Weltklerus; seit 1563 (Konzil von Trient) verpflichtend vorgeschrieben. In Deutschland erfolgt die wissenschaftliche Ausbildung (laut Reichskonkordat) an der katholisch-theologischen Fakultät (Fachbereich) einer staatlichen Universität oder an philosophisch-theologischen Hochschulen; die Studierenden wohnen in der Regel in Konvikten; die abschließende Ausbildung und Vorbereitung auf die Priesterweihe findet in einem Priesterseminar statt. - Evangelische Kirchen: Predigerseminar.
 
 3) Hochschulwesen: Fachinstitut; größere Fachseminare heißen auch Institut (z. B. historisches Seminar, historisches Institut); auch Lehrveranstaltung mit entsprechend dem Wissensstand der Studierenden gestaffeltem Anspruchsniveau (Pro-, Mittel-, Haupt-, Oberseminar).
 
 4) Lehrerbildung: in der Schweiz Einrichtung für die Ausbildung von Lehrern der Primarschule (fünf Jahre; Lehrerseminar), von Arbeits- und Hauswirtschaftslehrerinnen (Arbeitsseminar) und von Erzieherinnen (Kindergärtnerinnenseminar). - Studienseminare sind Einrichtungen in Verbindung mit höheren Schulen zur didaktischen Ausbildung der Anwärter auf die Laufbahn des höheren Schuldienstes.
 

* * *

Se|mi|nar, das; -s, -e, (österr. u. schweiz. auch:) -ien [lat. seminarium = Pflanzschule, Baumschule, zu: semen (Gen.: seminis) = Samen, Setzling, Sprössling, verw. mit ↑Samen]: 1. Lehrveranstaltung [an einer Hochschule], bei der die Teilnehmer mit Referaten u. Diskussionen unter [wissenschaftlicher] Anleitung bestimmte Themen erarbeiten: das S. findet wöchentlich statt, fällt in dieser Woche aus; ein S. abhalten, durchführen, leiten, ankündigen, belegen; an einem S. [über die Geschichte der Arbeiterbewegung] teilnehmen; Er wollte sofort nach dem S. in ihre Wohnung kommen (Dorpat, Ellenbogenspiele 175). 2. a) Institut (1) für einen bestimmten Fachbereich an einer Hochschule mit den entsprechenden Räumlichkeiten u. einer Handbibliothek: das germanistische, philosophische S.; Die Uhren des juristischen -s sind bekannt für ihre absolute Zuverlässigkeit (Roehler, Würde 173); er ist Assistent am S. für Alte Geschichte; im S. arbeiten; b) Gesamtheit der an einem Seminar Beschäftigten u. Studierenden: das S. macht einen Ausflug. 3. a) kurz für ↑Priesterseminar; b) kurz für ↑Predigerseminar. 4. a) (früher) Ausbildungsstätte für Volksschullehrer; b) mit dem Schulpraktikum einhergehender Lehrgang für Studienreferendare vor dem 2. Examen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • seminar — SEMINÁR, seminarii, s.n. 1. Formă de activitate didactică în cadrul învăţământului superior prin care studenţii fixează şi adâncesc cunoştinţele predate la curs sau execută lucrări practice sub conducerea unui profesor. ♦ Seminar pedagogic =… …   Dicționar Român

  • Seminar — is, generally, a form of academic instruction, either at a university or offered by a commercial or professional organization. It has the function of bringing together small groups for recurring meetings, focusing each time on some particular… …   Wikipedia

  • seminar — sem‧i‧nar [ˈsemnɑː ǁ nɑːr] noun [countable] a fairly informal meeting of a group of people, who share information and ideas, discuss matters relating to their work etc: • Most of the people attending the seminar were from accountancy firms. •… …   Financial and business terms

  • Seminar — Sn Lehrveranstaltung, Institut erw. fach. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. sēminārium Pflanzschule, Baumschule , zu l. sēminārius zum Samen gehörig , zu l. sēmen ( minis) Same, Setzling (säen). Täterbezeichnung: Seminarist.    Ebenso nndl.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Seminar — (Pflanzschule), Anstalt zur Heranbildung von Schullehrern und lehrerinnen in Erwerbung der schulwissenschaftlichen Kenntnisse und Erteilung des Unterrichts. Je nach dem System der Ausbildung sind die Zöglinge im Internat (d.h. sie erhalten… …   Lexikon der gesamten Technik

  • seminar — (n.) 1887, from Ger. Seminar group of students working with a professor, from L. seminarium breeding ground, plant nursery (see SEMINARY (Cf. seminary)). Sense of meeting for discussion of a subject first recorded 1944 …   Etymology dictionary

  • seminar — semìnār m <G seminára> DEFINICIJA 1. oblik praktične nastave na visokim školama radi učvršćenja i produbljenja znanja stečenih na predavanjima 2. meton. učionica u kojoj se održava takva nastava 3. kraći tečaj (nekoliko sati, dana) na kojem …   Hrvatski jezični portal

  • Seminar — Seminar: Lat. seminarium »Pflanzschule, Baumschule«, das von lat. semen »Samen; Setzling; Sprössling« (urverwandt mit dt. ↑ Samen) abgeleitet ist, gelangte im 16. Jh. ins Deutsche. In übertragenem Gebrauch entwickelte das Wort im schulischen und… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Seminar — Sem i*nar , n. [G. See {Seminary}, n.] A group of students engaged, under the guidance of an instructor, in original research in a particular line of study, and in the exposition of the results by theses, lectures, etc.; formerly called also… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Seminar — Seminar, s. Seminarium …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seminār — (lat. seminarium, »Pflanzschule«), Bildungs und Vorbereitungsanstalt für Lehrer und Geistliche, namentlich für Volksschullehrer; seit der Kirchenversammlung von Trient (1545–63) amtlicher Name für Anstalten zur Heranbildung von Geistlichen, deren …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.